Wolfgang Buchhalter

Wolfgang Buchhalter – eine Retrospektive

7. Juli 2016, 18 Uhr „Bergfest“

Ausstellung von Zeichnungen und Malerei bis 31. Juli 2016

Buchhalter
Wolfgang Buchhalter ist ein begnadeter und vielseitiger Künstler und Techniker, der sich stilistisch nie festlegen (lassen) wollte. Im Juni und Juli stellt er im Bremer Schnoor seine Bilder aus, die unter anderem von den großen amerikanischen Realisten inspiriert werden.
Wolfgang Buchhalter, Jahrgang 1934, ist ein Querdenker, ein gradliniger Charakter, ein „später 68er“ mit einem hohen Maß an Sensibilität und Feinsinn. Das drückt sich auch in der breiten stilistischen Virtuosität seiner Werke aus. Ob mit dem Pinsel oder dem Stift, ob im Bild oder am Objekt und im Großen wie im Kleinen: die Kreativität und Perfektion der Ausführung ist bemerkenswert.

Seit 1983 widmet sich der Hamburger Wolfgang Buchhalter ausschließlich der „freien“ Kunst und perfektionierte auch die handwerkliche Seite seines überragenden Talents. Er ist ein intellektueller Kopf, der sich selbst und seine Arbeit immer und immer wieder in Frage stellt.
Bild: Wolfgang Buchhalter, „Gelber Stuhl“, Acryl, 1993

Vorschau: Vom 03. August bis 30. September 2016 zeigt Monika Kampczyk ihre „Vinorelle“. Am 10. September feiert
das Künstlerhaus ART15 wieder die KunstLounge – diesmal mit Eröffnung der Gemeinschaftsausstellung „FOOD“.
Öffnungszeiten: Di-Fr 14-18 Uhr, Sa-So 12-18 Uhr.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.prast-art.de/künstler-werke-1/wolfgang-buchhalter.